Die INTEMA beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit der optimierten Nutzung von Wärme.

Diese Wärme kann sowohl von ungenutzter Prozessabwärme, Fernwärme, Abwärme aus BHKW´s, Wärme aus Biomasse oder in zunehmenden Maße aus Solarthermie stammen.

Die INTEMA baut dabei auf bestehendem Know-how in den Bereichen Maschinenbau, Materialwissenschaften, Verarbeitung von Nanomaterialien, Elektrochemie, Prozesstechnik u.a. auf.

  • Stromerzeugung aus Abwärme und Biomasse:
    Dezentrale Lösung für Stromerzeugung aus Abwärme in kleinem und mittleren Leistungsbereich, z.B. als Zusatz zu (bestehenden) Heizungs- oder Prozesswärmeanlagen.